27.06.2014 | Hochmoselbrücke

Hydrogeologisches Gutachten

Am 5. Juni 2014 wurde im Innenausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags das Gutachten zur hydrogeologischen-wasserhaushaltlichen Situation im Westhang der Brückentrasse des Hochmoselübergangs präsentiert.

Das Fazit des für die Geotechnik am Hochmoselübergang zuständigen Büros Arcardis zu dem Gutachten des Büros HG für Hydrogeologie und Umwelt GmbH, 35394 Gießen: Die Standsicherheit des Hanges ist gesichert. Die Ergebnisse des hydrologischen Gutachtens haben im Vergleich zu den bislang in die Standsicherheitsberechnungen eingeflossenen Parameter tendenziell zu günstigeren Eingangswerten für die Berechnungen geführt.

Aus geotechnischer Sicht kann die Brücke standsicher gebaut werden.



Gutachten

Zum Gutachten



Anlagenverzeichnis

Anlage 1 Lagepläne
Anlage 1.1 Lageplan des Untersuchungsgebiets mit Trassenverlauf und Ergebnissen von Abflussmessungen
Anlage 1.2 Luftbild des Untersuchungsgebiets mit Trasse und Aufschlusspositionen
Anlage 1.3 Flurkarte mit Ergebnissen der Boden- / Nutzungskartierung

Anlage 2

Hydrogeologischer Profilschnitt (WNW-ESE) durch den relevanten Abschnitt der Trasse

Anlage 3 Dokumentation der Bohrungen / GwMessstellen
Anlage 3.1 GWM 1/14 (Fa. Stölben)
Blatt 1 Bohrprofil, Ausbauzeichnung und Kaliberdarstellung
Blatt 2 Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Blatt 3 Verfüllprotokoll
Blatt 4 Protokoll der GwMessungen
Blatt 5 Protokoll des Klarpumpens / PV
Anlage 3.2 GWM 2/14 (Fa. Stölben)
Blatt 1

Bohrprofil, Ausbauzeichnung und Kaliberdarstellung

Bohrprofil, Ausbauzeichnung und Kaliberdarstellung

Blatt 2

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Blatt 3 Verfüllprotokoll
Blatt 4 Protokoll der GwMessungen
Blatt 5 Protokoll des Klarpumpens / PV
Anlage 3.3











Bohrprofil und Ausbauzeichnung GWM 1/11 (aus /27/)

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Anlage 3.4












Bohrprofil und Ausbauzeichnung GWM 2/11 (aus /27/)
Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Schichtenverzeichnis

Anlage 3.5 Bohrprofil und Ausbauzeichnung GWM 1/07 (aus/29/)

Anlage 4 Auswertung hydraulischer Tests (Büro HG)
Anlage 4.1 Pumpversuch an GWM 1/11
Anlage 4.2 Pumpversuch an GWM 2/11
Anlage 4.3 Pumpversuch an GWM 1/14
Anlage 4.4 Pumpversuch an GWM 2/14

Anlage 5 Dokumentation der Ganglinien des GwSpiegels
Anlage 5.1 Ganglinie der GWM 2/14 + 1/14
Anlage 5.2 Ganglinie der GWM 2/11
Anlage 5.3 Ganglinie der GWM 1/11 + 1/07

Anlage 6 Dokumentation der hydrologischen Daten
Anlage 6.1 Tabelle der Ergebnisse von Abflussmessungen an Bachläufen
Anlage 6.2 Dokumentation der Messungen
Anlage 6.3 Grafische Darstellung von Niederschlagsdaten der DWD-Stationen Bernkastel-Kues und Zeltingen

Anlage 7 Dokumentation der Infiltrationsversuche und Bodenprofilaufnahmen
Anlage 7.1 Aufnahmeblätter Bodenkartierung
Anlge 7.2 Ergebnisse der Infiltrationsversuche: Tabelle der ermittelten kf-Werte

Anlage 8

Dokumentation von Aufbau / Erstellung und Kalibrierung des numerischen GwModells
Anlage 8.1 Regionales FD-GwModell
Anlage 8.1.1 Lageplan des FD-Modellgebiets auf Basis der GK 25 mit Darstellung der geohydraulischen Randbedingungen
Anlage 8.1.2 3D-Blockdarstellung des FD-GwModellraums
Anlage 8.1.3 Längsschnitt durch das FD-Modellgebiet (NW-SE) mit Darstellung der ver-tikalen Diskretisierung und angenommenen Homogenbereichen der Durchlässigkeit
Anlage 8.1.4 Vergleich berechneter und gemessener GwStände für den stationären Ka-librierungszustand des FD-GwModells
Anlage 8.2 Kleinräumiges FE-GwModell
Anlage 8.2.1 Lageplan des FE-Modellgebiets auf Basis der TK 25 mit Darstellung der geohydraulischen Randbedingungen
Anlage 8.2.2



Darstellung der räumlichen Verteilung der horizontalen Durchlässigkeit (kfh)

Datei 1

Datei 2

Datei 3

Anlage 8.2.3

Längsschnitt durch das FE- Modellgebiet (NW-SE) mit Darstellung der ver-tikalen Diskretisierung und angenommenen Homogenbereichen der Durchlässigkeit
Anlage 8.2.4 Vergleich berechneter und gemessener GwStände für den instationären Kalibrierungszustand (Zeitschritt 05.05.2014) des FE-GwModells
Anlage 8.2.5



Vergleich berechneter und gemessener GwGanglinien
Datei 1

Datei 2

Datei 3


Anlage 9 Darstellungen zur Anwendung des numerischen GwModells
Anlage 9.1 Vergleich der berechneten Ganglinien für den Kalibrierungszustand und für den Extremfall der 3-monatigen maximalen GwNeubildung
Blatt 1 Ganglinie der GWM 1/11 + 1/07
Blatt 2 Ganglinie der GWM 2/11
Blatt 3 Ganglinie der GWM 2/14 + 1/14
Anlage 9.2 Vergleich der berechneten Ganglinien für den Kalibrierungszustand und für die durch Eingriffe in den Untergrund reduzierte GwNeubildung
Blatt 1 Ganglinie der GWM 1/11 + 1/07
Blatt 2 Ganglinie der GWM 2/11
Blatt 3 Ganglinie der GWM 2/14 + 1/14

Anlage 10






Prüfberichte des Labors UEG zur Durchführung von GwAnalysen

Blatt 1

Blatt 2

Blatt 3

Blatt 4

Blatt 5

Blatt 6


Anlage 11

Berichte des Büros Händel zur optischen Kontrolle und geophysikali-schen Messung an GwMessstellen
Anlage 11.1 GWM 1/11
Anlage 11.2 GWM 1/14
Anlage 11.3 GWM 2/14

Anlage 12

Bericht des Büros Karch zur Durchführung hydraulischer Tests an den GWM im Westhang der Brückentrasse Hochmoselbrücke B50neu

Präsentationen Innenausschuss, 5. Juni 2014

Am 5. Juni 2014 wurde im Innenausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags das Gutachten zur hydrogeologischen-wasserhaushaltlichen Situation im Westhang der Brückentrasse des Hochmoselübergangs präsentiert.

Zu den Präsentationen:

Büro HG für Hydrogeologie und Umwelt GmbH
Präsentation des aktuellen Kenntnisstands zum Wasserhaushalt im West-Hang



Arcadis
B 50n Geotechnik - Eifelhang